Gibt es im Quran (oder in anderen religiösen Quellen), explizite Informationen über die Galaxien im Universum? Wurde ein so großes Universum, wirklich nur für den Menschen geschaffen?

Antwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

überall im Universum „existiert ein Dasein“. In der Sonne, dem Mond, den Sternen, den Galaxien… allgemein in unserem Universum existiert das Dasein in den verschiedensten Arten und Wesen. Auf unserer Erde, welche kaum die Größe eines Punktes auf der Gesamtfläche des Universums einnimmt und deren genaue Position im Universum unbekannt ist, leben und existieren Millionen Arten verschiedener Lebewesen. Über und unter der Erde, an Land, im Meer und in der Luft ist es möglich, Lebewesen in jedem Winkel dieser Welt zu finden und zu sehen. So wie wir Lebewesen in Tausenden von Metern Tiefe in den Ozeanen begegnen, können wir auch, die verschiedensten Arten von Lebewesen unter der Erde finden (selbst wenn wir nur einen Meter tief graben). Tatsächlich gibt es selbst auf einer Müllhalde so viele Mikroorganismen, dass sie unzählig und unerschöpflich sind.

Ob vom Menschen bis zum Tier, vom Fisch bis zum Wurm und jedem einzelligen Lebewesen dieser Erde, unsere kleine Welt steckt voller Existenzen, welche beschaffen sind durch das Leben und durch eine Seele. Zusätzlich, zu den Menschen und Tieren, gibt es, wie auch der Quran erklärt, noch andere lebende Arten auf unserer Erde. Nämlich die „Dschinn“ und andere spirituell und seelisch bestehende Existenzen, deren Existenz wir akzeptieren aber nicht mit bloßem Auge sehen können (was auch der Quran so erklärt).

Auf einem (vergleichsweise zum Universum) so kleinen Planeten wie der Erde, existiert, selbst unter so vielen notwenigen Bedingungen zum Leben, eine enorme Vielfalt von Lebewesen und anderen spirituell existierenden Wesen. Ist es da möglich, dass auf Sternen, Himmelskörpern und anderen durch/von Licht ausgedehnten Lebensräumen (welche teils um ein millionenfach größer sind als unsere Erde) kein Leben existieren kann? Nein; auch in den Weiten des Universums gibt es Wesen, die bestehen und existieren.

Doch nur die Tatsache, dass wir „sie“ nicht sehen, ist kein Beweis dafür, dass „sie“ nicht existieren. Nur weil wir es nicht wissen, bzw. eine Sache nicht vollends verstehen, heißt es nicht, dass es etwas nicht gibt bzw. „etwas“ nicht sein kann. Schließlich kann und ist, nicht alles in unserem Wissen und kann es auch nicht sein.

Anhand einer Abhandlung von Said Nursi, in seinem Buch „Worte“, in der Nursi die Existenz von Engeln erklärt und nachweist, lässt sich auch ableiten, wie Allah existierende Wesen (mit Leben und einer Seele) erschafft. Allah erschafft Wesen aus Licht, Feuer, Dunkelheit (Schatten), Luft, Klängen, Gerüchen und aus unfester Materie wie Elektrizität. Diese wiederum sind, in jeder Ecke des Universums zu finden.

So wie unsere Welt voller Menschen, Tiere, Dschinn und Engeln sind, werden andere Reiche des Universums von andersartigen Wesen bewohnt. Diese Wesen brauchen weder Wasser noch Brot, keinen Sauerstoff und auch sonst keine materiellen Dinge wie wir Menschen. Ihre Nahrung wird entsprechend ihrer Konstitution und Schöpfung bestimmt und gegeben. D.h., dass in anderen Sternen und anderen Himmelskörpern Wesen existieren, die sich zu uns Menschen und den Dschinn grundlegend unterscheiden. Dies sind Wesen, die wie wir Menschen existieren und leben und eine Seele haben, einen Nafs (ein Ego) haben, einen Verstand haben und Gefühle haben – aber deren Lebensweise und Lebensbedingungen unseren in keinster Weise ähneln. So unterschiedlich die Lebensbedingungen der dort existierenden Wesen sind, so unterschiedlich sind auch die dort existierenden Wesen selbst.

In hunderten Versen des Quran werden der Himmel und der Luftraum erwähnt, ganz bewusst wird der Leser (des Quran) auf deren Erschaffung aufmerksam gemacht und es wird die Tatsache zum Ausdruck gebracht, dass Allah der Herr der Erde und der Himmel ist. Das bedeutet, es gibt keinen Ort im riesigen Reich des Universums, ohne Engel und Seelen. Hier führen wir einige Verse an, die darauf hinweisen, dass alles von Allah erschaffen wird und vor allem auch nach seinem Willen und seiner Ordnung existiert:

Allah hat die Himmel und die Erde in Wahrheit erschaffen. Darin ist wahrlich ein Zeichen für die Gläubigen. (29/44)

Gewiß, Wir haben alles in (bestimmtem) Maß erschaffen. (54/49)

Es preist Allah (alles), was in den Himmeln und auf der Erde ist. Und Er ist der Allmächtige und Allweise. Ihm gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde. Er macht lebendig und läßt sterben. Und Er hat zu allem die Macht. (57/1-2)

So wie wir die Existenz von Engeln und Dschinn akzeptieren und daran glauben, dass sie existieren (obwohl wir sie nicht sehen können), akzeptieren wir die Existenz von Wesen, die in anderen Sternen und Galaxien leben und in Übereinstimmung mit den Lebensbedingungen dieser Reiche sind und leben.

Fragen an den islam

In order to make a comment, please login or register
ÄHNLICHE FRAGEN