Wer ist Muhiyddin Ibn Arabi und welchen Stellenwert hat er für die Ahlus Sunnah wal Jamaah?

Details der Frage

As-Salāmu `Alaykum, Ich würde gerne wissen wer Ibn Arabi ist und ob er ein "Gelehrter" im Sinne des klassischen Islam ist. Ich habe gehört, das er in seinen Büchern Kufr begeht und man sie nicht lesen sollte, andererseits wird gesagt, dass er auf dem richtigen Weg war. War er genauso wie Muhammad ibn Abd al-Wahhab irregeleitet oder doch auf dem richtigen weg der Ahlus Sunnah wal Jamaah? Wa Aleykum Selam Wa Rahmetullahi Wa Barakatuh

Antwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

Muhiddin-i-Arabi ist ein großer islamischer Gelehrter und ein Sufi, Said Nursi beschreibt ihn als ein „Wunder der islamischen Wissenschaft“

Wir wollen nun die Position Said Nursis die er seinem Buche Blitze vertritt nutzen um in dieser Frage, so Allah will, Klarheit zu schaffen.

!Muhyiddin war in der Tat für sich selbst recht geleitet und anerkannt, jedoch können nicht alle seine Bücher Führer und Lehrer sein. Denn er schritt zwischen den Tatsachen oft ohne Balance voran, was den Grundsätzen der Leute der Sunna widerspricht. Ja, in einigen seiner Äußerungen scheint er sogar einem Irrtum Ausdruck zu geben. Doch er selbst ist frei von Irrtümern. Manchmal klingt ein Wort wie Unglaube, doch sein Besitzer ist kein Ungläubiger."

Danach gib Said Nursi eine Empfehlung wie mit den Werken von Muhyiddin-i Arabî umgegangen werden sollte indem er niemand anderen als Muhyiddin-i Arabî selbst zitiert:

Unsere Bücher zu lesen ist denen, die nicht zu uns gehören, verboten“

Dieses Zitat wird dann so von Said Nursi kommentiert:

"Das heißt: »Diejenigen, welche nicht zu uns gehören und unseren Rang nicht kennen, sollten unsere Bücher nicht lesen, denn es könnte ihnen schaden.«“

Dies bedeutet:

Muhyiddin-i Arabi ist ein Mu'min, allerdings sind sind einige seiner Aussagen in ihrer augenscheinlichen Bedeutung nach dem Unglauben nahe und erfordern eine Interpretation.

Darum ist besser seine Bücher nicht zu lesen, wenn man nicht zum Kreise derer zählt deren Wissen einen Umgang mit Muhyiddin-i Arabi´s Werken erlauben.
 

Somit sind die Bücher von Muhyiddin-i Arabi auch aus dieser Perspektive zu bewerten.
Bedingt durch den dadurch verursachbaren Schaden haben Laut Ibn-i Abidin manche der osmanischen Sultane das Lesen seiner Bücher verboten. An dieser Stelle möchten wir auch das Filh Urteil von Ibn-i Abidin angeben:


„Sein Füsusu´l-Hikem heißendes Buch zu verbreiten ist haram. Den dieses Buch beinhaltet einige Angelegenheiten deren Inhalte Kufr ist. Denn einige Juden welche versuchen das Licht des Islams zum erlöschen zu bringen haben diesem Buch einige Dinge beigefügt.“
 

Verwunderlich ist das Füsusu´l-Hikem vor 1950 vom materialistischen türkischem Bildungsminister Hasan Ali Yücel übersetzt und veröffentlich wurde. In diesen Tagen wurden einige Quellen als „Klassiker des Ostens“ übersetzt. Die Übersetzung wurde allerdings so formuliert, dass eine Fehlinterpretation leicht möglich ist. Die muslimische Bevölkerung ist auf diesem Weg in den Aspekten des Lebens und des Glaubens zweifeln und Ungewissheiten ausgesetzt worden.

(A.d.Ü. Hierbei handelt es sich um Ereignisse in der Türkei)


Quelle: Blitze S. 542

Fragen an den islam

Verfasser:
Fragen an den islam
Aufrufe 3.483
In order to make a comment, please login or register