Spricht der Koran über die Ausdehnung des Universums?

Antwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

stellen Sie sich ein Buch vor, das bereits vor 1400 Jahren eine Wahrheit enthüllt hat, die die Wissenschaft erst vor 100 Jahren entdecken konnte. Und stellen Sie sich einen Menschen vor, der vor genau 1400 Jahren eine Wahrheit verkündet hat, die die Wissenschaftler erst kürzlich entdeckt haben. Kann es Zweifel geben, dass dieses Buch göttlich ist und dass diese Person eine außergewöhnliche Person ist? Der Koran hat vor genau 1400 Jahren die Ausdehnung des Universums vorhergesagt. Im Vers 47 der Sure Az-Zariyat heißt es: "Wir haben den Himmel mit unserer Macht gebaut. Und wir breiten ihn wirklich aus." Das arabische Wort für "Wir breiten ihn aus" lautet "lamoosi'oon" und leitet sich vom Verb "awsa'a" ab, was "erweitern" bedeutet. Das "lam" am Anfang ist ein emphatisches Partikel, das die Bedeutung von "sehr viel" verstärkt, wenn es dem folgenden Nomen oder Adjektiv vorangestellt wird. Daher bedeutet dieser Satz: "Wir erweitern das Universum sehr viel."

Nachdem wir den Koran-Vers analysiert haben, der die Ausdehnung des Universums vorhersagt, wollen wir uns nun anschauen, was die Wissenschaft dazu sagt:

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts herrschte in der wissenschaftlichen Welt eine einzige Meinung vor. Diese Meinung besagte, dass das Universum eine statische Struktur hatte und seit Unendlichkeit in derselben Form existierte. Bis zum 20. Jahrhundert hatte kein Wissenschaftler jemals von der Ausdehnung des Universums gesprochen, geschweige denn daran gedacht.

Der russische Physiker Alexander Friedmann und der belgische Kosmologe Georges Lemaitre berechneten Anfang des 20. Jahrhunderts theoretisch, dass das Universum in ständiger Bewegung war und sich ausdehnte. Dies wurde 1929 durch Beobachtungen bestätigt. Der amerikanische Astronom Edwin Hubble entdeckte bei der Untersuchung des Himmels mit seinem riesigen Teleskop, dass Sterne und Galaxien ständig voneinander entfernt waren. Nicht nur von uns, sondern auch voneinander entfernten sich die Sterne und Galaxien. Die Ausdehnung des Universums wurde in den folgenden Jahren durch weitere Beobachtungen bestätigt. Ein Universum, in dem alles ständig voneinander entfernt ist, bedeutet ein "kontinuierlich expandierendes" Universum.

Um das Verständnis für die Expansion des Universums zu verbessern, können Sie es sich folgendermaßen vorstellen: Stellen Sie sich das Universum wie die Oberfläche eines aufgeblasenen Ballons vor. Wie die Punkte auf der Oberfläche des Ballons sich voneinander entfernen, wenn der Ballon aufgeblasen wird, entfernen sich auch die Objekte im Universum voneinander, wenn das Universum expandiert. Diese wissenschaftliche Tatsache war noch nicht bekannt, als die Menschen die Sonne für so groß wie einen Apfel hielten, aber der Koran hat vor Jahrhunderten diese Wahrheit verkündet und deutlich erklärt, dass das Universum expandiert. Dies beweist auf brillante Weise, dass der Koran das Wort Allahs ist. Denn dass eine wissenschaftliche Tatsache, die erst im 20. Jahrhundert entdeckt wurde, vor 14 Jahrhunderten in einem Buch niedergeschrieben wurde und dass diese Wahrheit von einem Analphabeten verkündet wurde, ist nur auf zwei Dinge zurückzuführen:

Entweder hat ein Mensch diese wissenschaftliche Tatsache allein entdeckt.

Oder diese Nachricht ist eine Botschaft von Allah, der das Universum erschaffen und es erweitert hat. Dieses Buch, in dem diese Nachricht geschrieben steht, ist das Buch Allahs. Und die Person, die es weitergegeben hat, ist Sein Gesandter. Es gibt keine andere Möglichkeit und es ist unmöglich, die erste Möglichkeit anzunehmen. Denn es ist unmöglich, dass sich ein Mensch vor 14 Jahrhunderten allein eine Tatsache vorstellen konnte, die nur mit hoch entwickelten Teleskopen entdeckt werden konnte. Aus diesem Grund konnten selbst die größten Genies der Weltgeschichte die expandierende Universum-Modell nicht zeichnen oder sich sogar vorstellen, dies zu tun. Daher kann diese Nachricht vor 14 Jahrhunderten, in einer Zeit ohne Technologie, nicht von einem analphabetischen Menschen stammen. Das Buch, in dem diese Nachricht geschrieben steht, kann kein Buch von ihm sein.

Also bleibt nur noch eine Option übrig, nämlich die Annahme der zweiten Option. Das heißt, diese Nachricht ist die Nachricht von Allah, der das Universum erschaffen und es erweitert hat, und die diese wundersame Nachricht durch seinen Gesandten Prophet Mohammed (Frieden sei mit ihm) den Menschen mitgeteilt hat. Und das Buch, in dem diese Nachricht enthalten ist, ist sein Buch. Wenn man folgende Frage stellt: Vielleicht hat es ein Zufall geschrieben. Das heißt, der Koran ist das Wort eines Menschen, und dieser Mensch hat unbeabsichtigt diese Wahrheit in seinem Buch geschrieben und über die Erweiterung des Universums gesprochen. Auf diese Frage antworten wir: Wenn es möglich ist, dass ein Mensch solch eine Nachricht zufällig in seinem Buch schreibt, wurden seit Jahrhunderten Millionen von Büchern geschrieben. Mit dem gleichen Zufall müssten viele dieser Bücher auch diese Nachricht enthalten. Die Wahrheit ist jedoch das genaue Gegenteil. Kein Mensch, auch nicht in den Büchern der Experten, hat bis Anfang des 20. Jahrhunderts von einer solchen Nachricht gesprochen. Weder hat ein Mensch darüber nachgedacht, noch wurde diese Nachricht in einem Buch festgehalten. Deshalb können wir die Vorhersage des Korans nicht mit Zufall erklären. Deshalb gibt es außer "Der Koran ist das Buch Gottes" keinen anderen Weg. Es gibt nur einen Weg, nämlich dass der Koran das Buch Gottes ist.

Fragen an den islam

Verfasser:
Fragen an den islam
Aufrufe 368
In order to make a comment, please login or register