Ist es verboten, bevor die Gebetswaschung (abdest bzw. wudu) zu Ende ist die gewaschene Stelle zu trocknen?

Antwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist erstmal kein akutes Problem die gewaschene Stelle zu trocknen bevor man fertig ist. Der Sunna entspricht das aber nicht. Die Frage lautet also warum, man denn die Waschung unterbricht indem man eine Stelle trocknet, ehe man fertig ist. Der Sunna entsprechend würde man die Gebetswaschung in einem Stück vollziehen, also ohne kleine Unterbrechungen. Man wäscht also alle Stellen ohne Pause. Das ist ideal um auszuschließen, dass zwischenzeitlich wieder etwas auf die Haut kommt, was die Waschung ungültig werden lassen könnte. In manchen Rechtsschulen ist dieses Vorgehen auch als Pflicht angesehen worden. Daher sind die Unterbrechungen der Waschung bzw. unnötige Pausen auch als verpönt eingestuft.

Dieses Prinzip übertragt sich auch auf die Waschung des ganzen Körpers (ghusl) und die Waschung ohne Wasser (tayammum) (Vgl. Celal Yıldırım, Kaynaklarıyla İslam Fıkhı, Uysal Kitabevi: 1/25.)

Wenn man sich vor Augen hält, dass die Sunna etwas ist, was mit den Pflichten zusammen eine vollständige Einheit bildet und daher ernst genommen werden sollte, dann sollte man in diesem Fall die Sunna nicht vernachlässigen. Insbesondere wenn es sich um eine eigentlich leicht vollziehbare Tat handelt. Es ist nämlich wichtig, den Begriff der Sunna nicht falsch zu verstehen; Sunna bedeutet nicht so etwas wie "Extra" oder "Bonus". Eher ist die Sunna als eine Vervollständigung der Pflicht anzusehen. Daher vernachlässigt man die Sunna eher bei trifftigen Gründen und nicht aus Bequemheit.

Fragen an den islam

Verfasser:
Fragen an den islam
Aufrufe 23
In order to make a comment, please login or register